Sprachen

Mobile Navigation

Main Navigation DE

Anatomia Publica

Man Drake

Mittwoch, 1. Juli 2015 - 20:00

© Axel Perez

Schon für tot erklärt, kehrt ein Soldat aus dem Krieg zurück zu seiner Frau, die inzwischen mit einem anderen Mann zusammen lebt. Dieser absurde Moment der Begegnung wird formal durch die vielfache Zersplitterung von körperlicher Bewegung regelrecht seziert. Teilweise werden einzelne Sequenzen sogar mehrfach wiederholt. So entsteht ein bizarres Bild-für-Bild-Panoptikum, in dem unzählige Aspekte und Details einer Bewegung plötzlich sichtbar werden, die in ihrer Gesamtheit eine narrative Handlung ergeben. Begleitet von einer konstanten Sound-Kulisse sucht Anatomia Publica nach dem  Grotesken, dem Lustigen, dem Grausamen und dem Zärtlichen, das sich jenseits der sichtbaren Oberfläche unserer Handlungen abspielt.

Als studierter Mediziner und Sohn eines Metzgers kennt sich der Choreograph Tomeo Vergés mit dem Ekel und der gleichzeitigen Faszination für aufgeschnittene Körper aus. Der Titel »Anatomia Publica« nimmt demnach Bezug auf öffentliche Sektionen von Leichen, die sich im 17. Jahrhundert großer Beliebheit erfreuten.

»Vergés Arbeit zerlegt persönliche Handlungen in ihre Bestandteile – als ob Sekundenbruchteile in HD abgespielt und damit unterbewusste Gefühle offenbaren würden. Umarmungen werden erdrückend, ein Lachen mündet in einen Todeskampf, verspielte Küsse bekommen eine kannibalische Note.« The Telegraph

Spieldauer 

50 min

Eintrittspreis 

15 / 8 € (erm.)

Meta Navigation DE